Bruno Cormerais

Bruno Cormerais entstammt einer traditionellen Winzerfamilie, die schon seit Generationen an den Ufern der beiden Flüsse Sèvre und Maine Weinbau betreiben. Die Reben des 30-Hektar-Domaine stehen zum großen Teil auf den brüchigen Granitböden von Clisson, die einen sehr guten Wasserabzug haben und auch in trockenen Jahren die Frische gut halten. Diese besondere Frische, die auch ihre gereiften Weine auszeichnet, kommt nicht von ungefähr. Gärungszeiten von z.T. über einem Jahr bei kühlen 13°C und eine anschließende Hefelagerung von z.T. über 5 Jahren bei den Top-Cuvées geben viel Frucht, Frische und Komplexität.
Bruno und inzwischen auch sein Sohn Maxime achten generell sehr auf Nachhaltigkeit und Qualität, was sich auch in rigorosen Maßnahmen zur Kontrolle eines nicht über 30 Hl/Ha hinausgehenden Ertrags widerspiegelt.