Domaine de la Dourbie

Die Domaine de la Dourbie am Ufer des Flußes Hérault im Herzen der Garrigue hat ihren Namen vom dem kleinen Bach „La Dourbie“, der mitten durch das Weingut fließt. Seit 1781 werden auf dem zwischen Montpellier und Beziers gelegenen 32 Hektar großen Weingut Reben auf kargen, steinigen, lehmig-kalkhaltigen Böden kultiviert. Die Trauben werden von Hand gelesen und einer strengen Ertragsreglementierung von gerade einmal 15-20 Hektoliter pro Hektar bei den AOP-Weinen unterworfen. Neben regionalen Sorten wie Terret Bourret und internationale Stars wie Merlot, Sauvignon Blanc und Chardonnay verfügt das Gut über die ältesten Cinsault-Rebstöcke im ganzen Langeudoc.