Francoise Oudard

Der Champagner von Francoise Oudard hat eine lange Tradition. Sie reicht zurück bis in die Zeit um 1670 als der Benediktinermönch Dom Pérignon zusammen mit Kellermeister Bruder Jean Oudart die ent-scheidenden Weichen zum heutigen Champagnerverfahren stellte. Ein Wandfresko in Kellergewölbe des Champagner-Guts in Villenauxe-la-Grande zeugt davon. Vielleicht ist diese Traditionsverbundenheit auch der Grund dafür, dass heute noch „im Flug“ degorgiert wird (dégorgement à la volée). Bei diesem Verfah-ren wird der Flaschenhals nicht wie heute üblich im Kältebad vereist, sondern der Kronkorken von der nach unten gehaltenen Flasche entfernt und nach Herausschießen des Hefepfropfens der Flaschenhals mit dem Daumen verschlossen. Das erfordert extrem viel Erfahrung und Fingerfertigkeit, da das Risiko eines größeren Flüssigkeits-verlusts hoch ist.

Die Champagner von Francoise Oudard sind in der Hauptsache von Chardonnay geprägt, der 90% der angebauten Fläche ausmacht. Sie sind sehr fruchtig, körperreich und saftig.
Auf den 3,6 Hektar werden 45.000 Flaschen brut traditionel, 4.000 Flaschen Rosé und in den besten Jah-ren auch um die 5.000 Flaschen Jahrgangs-Champagner erzeugt.